Krause/Illgen verteidigen Titel
Tennis-Vereinsmeisterschaften Doppel beim BSRK

Brandenburg/H. Die Vereinsmeisterschaften im Herren-Doppel stellten in dieser Freiluftsaison 2021 den Saisonabschluss dar. Die Tennisplätze am Grillendamm werden zwar noch bis Ende Oktober bespielt, doch für die Spielerinnen und Spieler des Brandenburger Sport- und Ruderklubs (BSRK) 1883 war dies der letzte Wettkampf. Ab November geht es wieder in die Halle des Sport-In Wust.
Bei spätsommerlichen Bedingungen und guter Atmosphäre statt ging es somit um den letzten Titel des Jahres. Nachdem das Turnier im Vorjahr nicht ausgetragen werden konnte, ging es somit mit einem Jahr Verspätung für das Duo Christian Krause und Heiko Illgen um die Titelverteidigung. Die ärgsten Konkurrenten darum sollten dabei erneut Sven Horn und Gerrit Dlugaiczyk heißen.
Gespielt wurde zunächst in 2 Gruppen, jeder gegen jeden. Dabei wurden in der Gruppe A die Titelverteidiger Krause/Illgen ihrer Favoritenrolle gerecht. Auch wenn gerade in der Anfangsphase des Turniers noch nicht alles funktionierte, viele Volleys am Netz leichtfertig verschlagen wurden und es auch so noch etwas an Konzentration fehlte, der Gruppensieg war nie gefährdet. Knapper ging es hingegen dahinter zu, wo man sich um Platz 2 und damit ebenfalls um den Einzug ins Halbfinale stritt. In der Begegnung zwischen Martin Weiland / Patrick Prüfert gegen das Vater-Sohn-Gespann Thomas und Pepe Klinke musste der Matchtiebreak des 3. Satzes die Entscheidung bringen. Weiland/Prüfert gewannen diesen und zogen somit ins Halbfinale ein.
Auch in der Gruppe B konnten sich die Favoriten Horn/Dlugaiczyk durchsetzen. Immer wieder beeindruckend dabei, wie dieses Duo, das schon seit vielen Jahren gemeinsam aufschlägt, sich bei diesem Turnier nochmals besonders motivieren kann. So gab es auch hier für die Konkurrenz nichts zu holen. Ähnlich wie in der Gruppe A wurde der zweite Halbfinalteilnehmer der Gruppe im direkten Duell per Matchtiebreak in Satz 3 ermittelt. Dabei gingen Matthias Drese / Andreas Wolf mit einem 6:4; 5:7 und 10:4 als Sieger gegen Dustin Herzig / Mike Fischer-Wittig vor.
So spannend wie der Einzug in die Vorschlussrunde verlief, so eindeutig ging es bei den Spielen selbst aus. Sowohl Krause/Illgen (6:0 und 6:1), als auch Horn/Dlugaiczyk (6:2; 6:1), machten jeweils kurzen Prozess und zogen ins Finale ein.
Damit kam es zu einer Neuauflage des Endspiels von 2019. Damals siegten Krause/Illgen in 3 umkämpften Sätzen. Umkämpft war es nun zwei Jahre später erneut, allerdings reichten Krause/Illgen in diesem Jahr zwei Sätze zum 6:4 und 6:3-Erfolg. Die Ballwechsel waren oftmals intensiv, doch die Matchkontrolle behielten die beiden Titelverteidiger und sicherten sich somit erneut die Meisterschaft des BSRK im Herren-Doppel vor Horn/Dlugaiczyk. Den Sieg im Spiel um Platz 3 sicherten sich Drese/Wolf.

Andreas Wolf (aw)

3er – Gruppe

(1)
(2)
(3)
(1) Christian Krause,
Heiko Illgen
6:2; 6:1
6:2; 6:1
(2) Martin Weiland,
Patrick Prüfert
2:6; 1:6
6:4; 1:6; 10:6
(3) Thomas Klinke,
Pepe Klinke
2:6; 1:6
4:6; 6:1; 6:10

3er – Gruppe

(1)
(2)
(3)
(1) Sven Horn
Gerrit Dlugaiczyk
6:0; 6:4
6:2; 6:1
(2) Matthias Drese,
Andreas Wolf
0:6; 4:6
6:4; 5:7; 10:4
(3) Dustin Herzig,
Mike Fischer-Wittig
2:6; 1:6
4:6; 7:5; 4:10



Halbfinale
Krause/Illgen – Drese/Wolf 6:0; 6:1
Horn/Dlugaiczyk – Weiland/Prüfert 6:2; 6:1

Spiel um Platz 5
Herzig/Fischer-Wittig – Klinke/Kline 6:1; 6:1

Spiel um Platz 3
Drese/Wolf – Weiland/Prüfert 7:5; 6:4

Finale
Krause/Illgen – Horn/Dlugaiczyk 6:4; 6:3

mehr Fotos gibt es in unserer Bildergalerie

WDI