1. Herren gewinnen Spitzenspiel

klick mich an

Das von allen auch so erwartete enge, ausgeglichene Spiel zwischen unseren 1. Herren und den Gästen vom Sportverein Polizei Berlin ging auch genauso aus. 5:4 hieß es am Ende für die Brandenburger. Einigen vergebenen Chancen musste man am Ende zum Glück nicht mehr nachtrauern, sonst hätte man auch durchaus komfortabler und vor allem beruhigter die Partie für sich entscheiden können.
So aber blieb es bis zum Ende spannend. Zwei unnötige Einzelniederlagen von Thomas Arnhölter, der sein Saisondebüt gab, und Andreas Wolf sorgten für diese unnötige Spannung. Arnhölter fehlte nach fast 1 Jahr Pause die nötige Matchpraxis. Konnte er in Satz 1 noch überzeugen, stellte sich im Anschluss sein Gegenüber auf das Spiel ein und Arnhölter fehlte es an Ideen, um den gegnerischen Rhythmus zu brechen. In diesen Rhythmus kam Andreas Wolf an diesem Tag überhaupt nicht. Allein in Satz 2 lief es gut. Alles was davor und danach passierte, konnte man vergessen.
Dafür war auf den Rest des Teams Verlass. Denny Fresdorf spielte erneut sein Gegenüber an die Wand. Wie schon in den Vorwochen war er auch diesmal der Schnellste, der den Platz wieder verließ. Lediglich ein Aufschlagspiel gab er im gesamten Match ab. Deutlich länger, aber ebenso erfolgreich, verlief das Match von Gerrit Dlugaiczyk. Beide Spieler waren mehr auf das defensive Spiel fokussiert, so dass sich die Ballwechsel in die Länge zogen. Etwas mehr Mut bewies dann aber doch immer wieder Dlugaiczyk, der dafür letztendlich auch mit einem 6:3 und 6:3 belohnt wurde.
Eine überzeugende Leistung lieferte ebenso Christian Krause ab, der den 3. Einzelpunkt beisteuerte. Mit einer guten Mischung aus Aggressivität, aber auch der nötigen Geduld brachte er seinen Gegner zur Verzweiflung. Somit flog auf der anderen Seite des Netzes auch nicht nur einmal der Schläger wütend auf den Boden. In einem temporeichen Einzel siegte Krause mit 6:4 und 6:3.
Durch das 3:3 nach den Einzeln mussten somit 2 Punkte im Doppel her. Der erste Punkt war durch Arnhölter/Fresdorf zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Da aber Krause/Henry Eckardt auf verlorenem Posten standen, blickte alles auf das Doppel Dlugaiczyk/Sven Horn. Für Horn, der in seinem Einzel unglücklich agierte, gab es die Möglichkeit sich zu rehabilitierten und gemeinsam mit seinem Doppelpartner wie schon so oft den entscheidenden Punkt zu erzwingen. Alles lief nach Plan. Beide kämpften sich in die Ballwechsel und suchten die Entscheidung am Netz. Satz 1 ging schnell die Brandenburger und auch in Satz 2 gab es nur kurz vor Schluss eine kleine Auszeit. Ein 6:2 und 6:3 brachte den verdienten 5. Punkt zum Gesamtsieg von 5:4.
Bereits am kommenden Sonntag geht es weiter beim nächsten Spitzenspiel, beim TC Berolina Biesdorf. Mit einem Sieg dort ist der Aufstieg perfekt, doch auch die Gastgeber sind noch ohne Niederlage.
Ebenfalls im Einsatz waren heute die 2. Herren. Bei der ersten Mannschaft des TC BSC Süd 05 musste man sich mit 2:4 geschlagen geben. Für die Punkte sorgte Roland Schäfer im Einzel und im Doppel zusammen mit Haiko Springer. Springer hatte auch im Einzel seine Möglichkeiten, verspielte aber in Satz 3 eine 3:0-Führung.
Die Herren 40 verloren in Berlin mit 2:7.

Anzeige
Planet Sports | STREETWEAR.FASHION.SPORTS