1. Herren gelingt Überraschungssieg

klick mich an

Alle 6 Mannschaften waren an diesem Wochenende im Einsatz. Die Bilanz liest sich dabei mit 2:4 zwar negativ, doch bei den zwei Siegen war auch ein ganz wichtiger mit dabei … .
Los ging es am Samstag. Hier empfingen die Damen den Tempelhofer TC und wollten ihre Siegesserie fortsetzen, dass dies nicht einfach werden würde war von Beginn an klar. Zwar konnten die ersten 3 Einzel von Johanna Kramm, Annika Dreiocker und Ulrike Matzner gewonnen werden, doch danach gab es in den Einzeln nichts mehr zu holen. Gerade die Nummer 1 der Gäste – eine ehemalige LK2-Spielerin – machte hier den Unterschied, welcher auch im Doppel spürbar war. Somit gestaltete sich die Aufgabe 2 von 3 Doppeln zu gewinnen schwierig. Am Ende konnten nur das Duo Steffanie Schendel / Ulrike Matzner gewinnen, was zum Endstand von 4:5 führte. Die erste Niederlage für unsere Damen, die zwar bitter ist, aber auch durchaus zu verkraften ist.
Für die Junioren gab es am Samstag eine klare 0:6- Niederlage. Gegen Staffelfavorit Spandau blieb man Chancenlos. Und auch am Sonntag sollte es mit den Heimniederlagen weiter gehen. Sowohl die 2. Herren als auch die 3. Herren verloren ihre Heimspiele gegen Rathenow bzw. Wusterhausen II. Zumindest die 2. Mannschaft konnte zwei Spiele für sich entscheiden. Denny Fresdorf gewann sein Einzel und das Doppel, an der Seite von Alexander Müller. Für die 3. Mannschaft gab es ein 0:6.
Auswärts sollte es an diesem Wochenende deutlich besser laufen. Die 1. Herren reisten zum Topspiel nach Wilhelmshorst/Michendorf. Beide Teams waren vor dem Spiel ohne Niederlage, wobei die Randberliner die deutlich höheren Siege einfuhren und somit auch die Favoritenrolle einnahmen.
Der Start für die Brandenburger verlief gut. Heiko Illgen siegte schnell und auch auf den anderen Plätzen entwickelten sich knappe Begegnungen. Während Christian Kümpfel sich knapp in 3 Sätzen geschlagen geben musste, lieferte Christian Krause eins seiner besten Saisonspiele ab. Das hohe Tempo in den Ballwechseln ließ keine Zeit zum Überlegen, auch nicht darüber, dass der erste Satz verloren ging. Wie schon in diesem ersten Satz wechselte in Satz 2 die Führung ständig, dieses Mal mit dem besseren Ende für Krause. Der Matchtiebreak musste mal wieder die Entscheidung bringen. Und auch hier zeigte der Brandenburger in den wichtigen Augenblicken Nervenstärke. Mit 4:6; 6:4 und 10:7 holte er einen ganz wichtigen Punkt.
Das anschließende Match von Sven Horn, auf demselben Platz, sorgte nicht für weniger Spannung. Auch er ging über die volle Distanz von 3 Sätzen und behielt am Ende die Nerven. Ganz im Gegensatz zu seinem Kontrahenten, der kurz vor Schluss zwei wichtige Punkte per Doppelfehler abgab. Horn siegte mit 7:5; 4:6 und 10:6.
Fast schon unbemerkt gewann nebenbei auch Gerrit Dlugaiczyk sein Einzel klar in zwei Sätzen, so das mit einer 4:2-Führung in die Doppel ging, wo ein Sieg reichen würde. Diesen holte das Duo Krause/Illgen welchen somit für den endgültigen Triumpf sorgten und somit sich nun die ersten Hoffnungen auf einen Aufstieg breit machen. Dazu sind noch zwei Siege notwendig. Die erste Aufgabe dazu erwartet man am Sonntag am Grillendamm.
Und auch die Herren 50 waren Auswärts – beim TC Westend 59 (Berlin-Tegel) mit 6:3 erfolgreich. Nach der ärgerlichen Niederlage vor einer Woche, ist man wieder zurück in der Spur. Auch hier war man nach den Einzeln bereits mit 4:2 in Front, konnte dann aber sogar zwei Doppel für sich entscheiden. Das nächste und letzte Saisonspiel findet am 20. September in Gatow statt. Mit einem Sieg kann man die Saison noch auf Platz 2 abschließen.

Anzeige
WDI