1. Titel für Dlugaiczyk

klick mich an

Ein turbolentes Turnier fand für Dlugaiczyk beim Tenniseinladungsturnier in Treuenbrietzen statt. Diesmal startete der Brandenburger erstmalig in der Herren 40 Konkurrenz und sollte kein Match verlieren.

Bereits im September ging es in den Fläminger Kreis. Dlugaiczyk konnte die ersten beiden Matches klar und deutlich für sich entscheiden und stand im Viertelfinale. Auf Grund der vielen Regenverschiebungen bzw Unterbrechungen, fuhr er danach nach Wusterhausen um dort sein Halbfinale und Spiel um Platz 3 zu bestreiten. Als das geschehen war, fuhr Dlugaiczyk wieder zurück nach Treuenbrietzen um dort anschließend noch sein Viertelfinale zu spielen. Als Marathonmann war es ein leichtes für den BSRK´ler nun auch dieses knappe und enge Match noch für sich zu entscheiden. Einen Tag später folgte dann das Halbfinale. Hier gab es einen zähen Spieler als Gegner, der fast jeden Ball zurück brachte. Doch der Brandenburger behielt die Nerven und Konzentration und zog somit ins Finale ein. Voller Glück und Freude darüber legte sich im Finale die Nervösität beim BSRK´ler und nach einem Satz Rückstand wurde der zweite noch gewonnen. Dann mußte der Match Tiebraek entscheiden. Hier war dann der Gegner physisch und psychisch angeschlagen. Konnte er vorher Dlugaiczyk noch Paroli bieten, unterliefen ihm jetzt viele leichte und unnötige Fehler. Der letzte Schlag, ein Grundlinienball, ging ins aus und Dlugaiczyk riss jubelnd die Arme nach oben. Und ein weiterer, kleiner Traum wurde war…

Anzeige
WDI