Mehr Dramatik geht nicht

klick mich an

Die Vereinsmeisterschaften im Herren-Doppel 2012 werden in die Vereinsgeschichte eingehen. Mehr Dramatik geht nicht. Am Ende standen 3 Teams mit 3 Siegen und 1 Niederlage an der Spitze, so dass nach Satzgleichheit die Aufschlagspiele entschieden. Dabei hatte am Ende der Sieger eine Differenz von +1, der 2. von +/- 0 und der 3. von -1. Somit trennten dem Sieger und den 3. Platzieren 2 Aufschlagspiele! Das glücklichere Ende hatte dabei das Duo Sven Horn und Gerrit Dlugaiczyk, die somit den Titelverteidiger Andreas Damaske / Thomas Stanossek entthronten. Auf Platz 3. kam das Duo Christian Krause und Andreas Wolf. Diese hatten im letzten Aufschlagspiel 13 (!) Spielbälle für ein weiteres Aufschlagspiel, was alles geändert hätte. So dicht kann Freud und Leid beieinander liegen.

Anzeige
In Partnerschaft mit druckerzubehoer.de