Ungeschlagen zur Meisterschaft in der Bezirksklasse

klick mich an

Die Tennis-Sandplatzsaison 2021 neigt sich so langsam dem Ende entgegen, und so finden auch für die meisten Mannschaften die letzten und zum Teil auch entscheidenden Spiele statt. An diesem Wochenende waren vom Brandenburger Sport- und Ruderklub (BSRK) 1883 die Damen, die 1. Herren und die Herren 30 am Start.
Für die ersten Herren ging es um den Titel in der Bezirksklasse 1. Aus den bisherigen 4 Spielen konnten dabei 3 Siege und ein Unentschieden errungen werden. Ein weiterer Sieg sollte reichen, um auch weiterhin Tabellenplatz 1 zu behaupten.
Zwar fehlten beim Auswärtsspiel bei der 3. Mannschaft von Siemens Tennisklub Blau-Gold der eine oder andere Spieler verletzungsbedingt, doch Verstärkung gab es mit zwei Spielern aus den Herren 30, so dass man gut aufgestellt in das letzte Saisonspiel ging.
Die Brandenburger übernahmen von Beginn an die Initiative, während sich bei den Berliner Gastgebern die Gegenwehr in Grenzen hielt. Zuerst auf den Platz durften Gerrit Dlugaiczyk und Dustin Herzig. Während Dlugaiczyk das Tempo hoch hielt und somit seinen Gegner zu Fehlern zwang, verteilte Herzig in seinem Einzel mit Übersicht die Bälle. Beide waren mit ihrer jeweiligen Strategie erfolgreich und gaben je nur ein Aufschlagspiel im gesamten Match ab.
Und auch Guzman Palacios und Andreas Wolf, die anschließend aufschlagen durften, wurden vor keine unlösbaren Probleme gestellt. Während Palacios mit 6:1 und 6:0 gewann, reichte Wolf ein 6:2 und 6:2.
Mit dem 4:0 nach den Einzeln war die Vorentscheidung bereits erzielt. Zwei weitere klare Siege im Doppel rundeten den souveränen Auftritt ab und bescherten dem Team vom Grillendamm die Meisterschaft 2021 in der Bezirksklasse 1.
Für die beiden anderen BSRK-Teams gab es an diesem Wochenende klare Niederlagen. Die Damen reisten dabei zum letzten Saisonspiel zum Berliner Tennisclub Gropiusstadt, wo es für den Sieger den 2. Tabellenplatz geben sollte. Dies waren am Ende die Berlinerinnen, die mit 8:1 gewinnen sollten. Ein Ergebnis, das in der Höhe etwas zu deutlich ausfiel, da auch das eine oder andere Match sehr knapp war. Dennoch waren die Gastgeberinnen die verdienten Siegerinnen. Für den einzigen Brandenburger Punkt sorgte das Doppel Stefanie Schendel und Madlen Schmidt.
Und auch für die Herren 30 reichte es beim Tempelhofer Tennis-Club nur zum Ehrenpunkt, welchen Christian Krause mit seinem Einzelerfolg (6:3; 6:2) erzielte. Nach zwei Siegen in den beiden ersten Partien gab es nun zwei Niederlagen. Im Gegensatz zu den anderen Mannschaften des BSRK haben die Herren 30 noch zwei Partien vor sich. Ein Platz im Mittelfeld ist dabei angestrebt.

Anzeige