Vereinsmeisterschaften beim LK-Turnier in Berlin-Treptow?

klick mich an

Beim Leistungsklassenturnier (LK) in Berlin-Treptow (4. Juli) kam es gefühlt zu einem internen Tennisturnier des BSRK. So fanden gleich 9 Spielerinnen und Spieler unseres Vereins den Weg in die Hauptstadt. Eigentlich sind die Veranstalter immer bestrebt zu verhindern, dass Vereinsmitglieder, gerade bei einem LK-Turnier, gegeneinander spielen zu lassen. Aber die Auslosungen in Berlin ergaben unglücklicher Weise viele Begegnungen der Brandenburger untereinander, was auch aufgrund der Vielzahl unserer Meldungen schwer vermeidbar war.

Bei den Damen waren neben Stefanie Schendel auch Johanna Kramm und Josephine Bunk dabei, die alle 3 für unsere Damenmannschaft aufschlagen.
Stefanie Schendel zeigte an diesem Tag zwar eine sehr gute Leistung, spielte teilweise druckvoll und aggressiv. Beide Gegnerinnen ließen sich davon aber nicht beeindrucken, konterten und gewannen gegen Schendel.
Ähnlich erging es auch Johanna Kramm und Josephine Bunk, die beide ebenfalls ihre zwei Matches nicht für sich entscheiden konnten. Gegen gute Gegnerinnen fehlte es in den wichtigen Momenten an der Durchschlagskraft. Somit ging es für alle drei Brandenburger Damen ohne Erfolgserlebnis zurück nach Hause.

Dustin Herzig konnte seine beiden Matches gewinnen. Das erste relativ knapp und dramatisch gestaltet (7:5 und 7:5), gelang ihm im zweiten Match ein relativ klarer Sieg (6:3 und 6:0). Dieser Sieg im 2. Spiel gelang ihm gegen Martin Weiland, der an diesem Tag mit der Auslosung etwas Pech hatte und gleich beide Spiele gegen Vereinskameraden absolvieren musste. Zumindest konnte er im anderen Spiel, gegen Patrick Prüfert, als Sieger vom Platz gehen. Dabei gelang es ihm die Bälle gut zu verteilen und diese ebenso auch wiederum zu erlaufen. Auch wenn Patrick Prüfert zu den laufstärksten Spielern im Verein gehört, sollte es in diesem Spiel nicht für ihn reichen. Und auch in seinem Spiel 2 blieb er ohne Erfolg.

Guzman Palacios machte mit beiden Gegnern relativ kurzen Prozess und konnte beide seiner Spiele relativ klar und deutlich gewinnen. Sein erster Gegner war dabei sein Trainingspartner Gerrit Dlugaiczyk, der ohne Spielgewinn vom Platz gehen musste. In seinem zweiten Match, nach einem Fehlstart, steigerte er sich wie sooft und drehte das Spiel noch für sich (5:7; 6:0 und 10:2).

Pechvogel des Tages war aber Christian Kümpfel. Seine Niederlage im ersten Match geriet dabei ganz schnell in den Hintergrund. In Match 2 drehte er einen Satzrückstand zum Satzausgleich (4:6; 7:5) bevor er im Anschluss mit dem Fuß im Boden hängen blieb und umknickte. Ergebnis: Bänderriss und ein vorzeitiges Ende der Freiluftsaison, zumindest was Wettkämpfe angeht. Wir wünschen gute Besserung Christian!

Einige Fotos vom Turniertag, sind in unserer Bildergalerie zu finden. Viel Spaß beim Anschauen!

Anzeige